André Hess in den Bundesvorstand der Jungen Union gewählt

Hess 20201214 132317 FacebookAm 29. November fand der Deutschlandtag (Bundesparteitag) der Jungen Union erstmalig in digitaler Form statt. Damit ist die Junge Union Vorreiter in Sachen Digitalisierung der Parteiendemokratie.

Der gesamte Bundesvorstand wurde neu gewählt. Der bisherige Bundesvorsitzende Tilman Kuban wurde mit 83,3 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Ebenfalls wurde auch der Brühler, André Hess, als Beisitzer für den Bundesvorstand gewählt, der erstmalig auf dieser Ebene für ein Amt kandidierte.

Der größte JU-Landesverband Nordrhein-Westfalen hatte ihn gemeinsam mit drei weiteren Kandidatinnen (Sarah Harden – Erkrath; Sarah Beckhoff – Dortmund; Heike Wermer MdL – Heek) aus Nordrhein-Westfalen nominiert. Der 28-jährige, der seit 2014 Kreisvorsitzender der Jungen Union Rhein-Erft und seit September Mitglied des Kreistages ist, konnte die Delegierten vor den Laptops zu Hause überzeugen.

Für die Junge Union im Bezirk Mittelrhein ist damit weiterhin ein unmittelbarer Draht zur Bundesebene gegeben. Der aus Pulheim stammende Marcel Grathwohl trat nach 16 Jahren im Bundesvorstand der Jungen Union nicht erneut an und freute sich den Staffelstab an André Hess weiterreichen zu können. Dieser wiederum bedankte sich für das außergewöhnliche Engagement: „Es wird nicht leicht eine so erfahrene Institution zu ersetzen. Mit meinem Netzwerk und Ideen bin ich jedoch optimistisch die bisherige Arbeit würdig fortzuführen.“

Die Junge Union ist mit rund 95.000 Mitgliedern die größte politische Jugendorganisation in Deutschland.